Finanzieren und Versichern


Finanzieren und Versichern - Themen die aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken sind.

Artikel suchen:


 

Kategorien:



Thema vorschlagen


Finanzieren und Versichern sind ein weites Feld. Fehlt Ihnen ein Artikel zu einem bestimmten Thema? Sie können auch ein Thema vorschlagen.



Immobilienfinanzierung


Die von der Bankensystematik getrennte private und gewerbliche Immobilienfinanzierung stellt im Wesentlichen eine Finanzierung zur Errichtung oder Sanierung von Bauwerken dar. In diesem Infotext wird dabei auf die private Immobilienfinanzierung eingegangen.

Ob die Finanzierung für ein Gebäude aufgrund eines Eigennutzens entsteht oder als Kapitalanlage (Vermietung der Immobilie) ist entscheidend, ob die Kreditnehmer zu der Eigennutzerfinanzierung oder zur Kapitalanlegerfinanzierung gerechnet werden. Bei der Eigennutzerfinanzierung geht es hauptsächlich um private Menschen, die ein selbst genutztes Eigenheim errichten oder zum Wohnen sanieren wollen.

Der im Volksmund häufig gebrauchte Begriff Hypothek ist eine der Bezeichnungen für eine Immobilienfinanzierung, die meistens über eine Bank oder eine Bausparkasse abgewickelt wird. Der dabei entstandene, langfristige Kreditvertrag kostet den Kreditnehmer Zinsen, die auf die zu zahlende Kreditlast aufgeschlagen werden. Weitere sinnverwandte Begriffe sind Baukredit und Hauskredit, die im Grunde das gleiche aussagen wie die Immobilienfinanzierung.

Eine besondere Art der Vorfinanzierung bietet der Bausparvertrag, bei dem man eine gewisse Summe einzahlt, ehe die Bank diese Einzahlung als Sicherheit für ein Bauspardarlehen nimmt und einen Bausparkredit an den Kunden ausgibt. Wie bei der HypothekHypothekenzinsen gezahlt werden müssen, werden auch beim Bausparkredit Zinsen fällig, die mit der Zeit abgetragen werden müssen.

Auch bei der Rückzahlung der Kredite gibt es unterschiedliche Ansätze: Bei einem Annuitätendarlehen ist im Gegensatz zum Tilgungsdarlehen jede zu zahlende Rate von der gleichen Höhe. Da die meisten Immobilienfinanzierungen langfristige Kreditverträge sind, einigen sich die Banken mit den Kreditnehmern oft auf einen festen Zinssatz, der über alle Kreditjahre gilt. Eine Anschlussfinanzierung ist dabei eine Neuverhandlung über den langfristigen Zinssatz, falls nach Ablauf der vereinbarten Zeit das Eigenkapital nicht ausreicht, um den Kredit vollständig zu bezahlen.
Die Immobilienfinanzierung gilt auch für die Banken als risikoarme Investition, da sie bei einem Ausfall der Kreditrückzahlung den Gegenwert der gesamten Immobilie besitzt und veräußern kann.

Kategorie: Baufinanzierung


© 2008-2018  |  Impressum  |  Thema vorschlagen